Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Sigmund Freud (1909): Bemerkungen über einen Fall von Zwangsneurose („Rattenmann“) Teil 1

24. Juli 2024 | 19:00 - 20:30

Kostenlos

Nachdem Sigmund Freud mit den Studien über Hysterie, der Traumdeutung und den 3
Abhandlungen zur Sexualtheorie die Basis seiner Methode und Theorie entwickelt und
dargelegt hat, exemplifiziert er seine dort ausgearbeiteten Gedanken und Ideen in seinen
fünf „großen Falldarstellungen”: Dora (1907), Rattenmann und Der kleine Hans (beide
1909), Schreber (1911), Wolfsmann (1918). Im weiteren Sinne gehört noch eine
historische Arbeit, „Haitzmann”, eine Teufelsneurose im siebzehnten Jahrhundert (1923)
zu dieser Gruppe.
Insbesondere der Rattenmann und der Wolfsmann haben eine zentrale Bedeutung in
Freuds Gesamtwerk. Mit ihnen belegt er seine bis dahin ausgearbeitete Theoriebildung
empirisch.
Wir wenden uns aus o. g. Gründen in einem Lektürekurs dem Rattenmann zu und
beschäftigen uns insbesondere mit der inneren Dynamik und Entstehung einer
Zwangsneurose, der infantilen Sexualität und (wie gewohnt) der Frage nach der heutigen
klinischen Relevanz an Fallbeispielen der Seminarteilnehmerinnen und -teilnehmer. Es wäre diesmal ausgesprochen wünschenswert (und für Sie als Teilnehmerin / Teilnehmer auch entsprechend sinnvoll), wenn Sie zu Seminarbeginn (spätestens aber nach der Sommerpause) den vollständigen Text gelesen hätten.

Eine gute Einführung in die Materie finden Sie in der Einleitung von Carl Nedelmann, die er dem Rattenmann und Wolfsmann in der Fischer-Ausgabe, S. Freud im Taschenbuch (Bd. 10449) voranstellt und die Freuds Text mit neueren Theoriebildungen in Verbindung bringt (u. a. Melanie Klein, Michael Balint, Wilfred R. Bion, Donald W. Winnicott).

Den Originaltext von 1909 finden Sie in 3 verschiedenen Ausgaben:

1. in den GW = Gesammelte Werke, Bd. 7, S. Fischer, Frankfurt a. M., 379-463.
2. in der Studienausgabe, Bd. VII, Zwang, Paranoia, Perversion, S. Fischer, Frankfurt a. M, 31-103. In diesem Band finden Sie, wie der Titel schon sagt, weitere Texte Freuds zu Zwangsneurosen, Paranoia und Perversion, wie auch 2 der o. g. Falldarstellungen [Schreber (1911) und Haitzmann (1923)]
3. in Freuds Werke in Taschenbuch (Bd. 10449) Zwei Krankengeschichten, „Rattenmann”, „Wolfsmann”, Einleitung von Carl Nedelmann, S. Fischer, Frankfurt a. M., 53-130.

Zu jedem der 3 geplanten Seminartermine,
Mittwoch, 24. Juli Donnerstag, 19. September Mittwoch, 8. Oktober
gibt es ein kurzes Info mit Literaturempfehlungen, die Sie bei Anmeldung im Ausbildungsbüro erhalten.

Christoph Eissing (Facharzt)
Lektürekurs: 2 UE, Präsenzveranstaltung, AP/TP, ab 3. Sem.

Präsenzteilnahme

1 Teilnehmer
Hier reservieren

Details

Datum:
24. Juli 2024
Zeit:
19:00 - 20:30
Eintritt:
Kostenlos
Veranstaltungskategorie:

Die Datei wurde hochgeladen.