Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Psychoanalytisches Arbeiten mit Verdichtungs­phänomenen. Dargestellt u.a. am Beispiel von Michael Balint, Wolfgang Loch und Fritz Morgenthaler

9. Juli 2021 | 19:00 - 21:15

DAP_Psychoanalytisches Arbeiten mit Verdichtungs­phänomenen

Der Vortrag ist eine allgemeine Einführung in einen Themenkomplex, dessen Basis Sigmund Freud bereits in seiner Traumdeutung (Kap. VI A, 283-310) 1900 gelegt hat. Gleichzeitig erfüllt der Vortrag eine spezielle theoretische Vorbereitung für die Gruppe der Teilnehmer*innen am Traum-Seminar, das am folgenden Samstag stattfindet. 

Er gibt einen kurzen Überblick über wichtige Autoren, die das Arbeiten mit Verdichtungsphänomenen theoretisiert und praktisch angewandt haben: Michael Balint, Wolfgang Loch, Hermann Argelander, Fritz Morgenthaler und Reimunt Reiche. Diese Namen sind maßgeblich verbunden mit Balint-Gruppe, Loch-Seminar bzw. FCG (Free Clinical Groups), mit dem Szenischen Verstehen und mit dem Traum-Seminar, das den Mittelpunkt des Vortrags bildet. Am Beispiel der zwar unterschiedlichen aber in ihrem wesentlichen Aspekt sich ähnelnden Gruppen-Theorien von Wilfred R. Bion und S. H. Foulkes wird untersucht, wieweit es Sinn macht, systematisch in der Gruppe mit Verdichtungsphänomenen zu arbeiten.

Dieses Nachdenken führt zu der Erläuterung der im Traum-Seminar angewandten Methode: Ein Zusammenführen des von Fritz Morgenthaler in seinem Buch „Der Traum“ 1986 dargestellten Vorgehens mit einer Gruppen-Arbeit, die sich wesentlich auf Bion und Foulkes stützt. 

Der Referent
Christoph Eissing ist Facharzt für Psychotherapeutische Medizin, Psychoanalyse, Gruppenanalyse und Familientherapie in eigener Praxis in Berlin. Er ist Mitglied des BPI, Karl-Abraham-Institut in Berlin, und dort als Dozent und Supervisor tätig.

 

Anmeldung per E-Mail >

 

Präsenzveranstaltung mit Online-Übertragung per Zoom.

Teilnahme 10,00 €, ermäßigt 7,00 € (Student*innen, Rentner*innen, Erwerbslose –> Bitte senden Sie uns ggf. einen Nachweis.)

Da die Plätze für die Präsenzteilnahme Corona-bedingt sehr begrenzt sind, sind diese unseren Aus- und Weiterbildungskandidat*innen vorbehalten. Gerne können Sie sich für die Online-Teilnahme anmelden.
Anmeldeschluss ist 13 Uhr am Veranstaltungstag.

 

Wir bitten um folgende Angaben

  • Vor- und Nachname
  • Anmeldename für das Online-Meeting, falls Sie sich mit einem anderen Namen anmelden sollten
  • approbierter Psychologischer Psychotherapeut oder Arzt? sonstiges Fachpublikum? (keine Voraussetzung! )
  • Benötigen Sie eine Teilnahmebescheinigung?
  • Benötigen Sie eine Quittung?
  • Bitte geben Sie hierfür Ihre Anschrift an.
  • Wie sind Sie auf die Veranstaltung aufmerksam geworden? (freiwillige Angabe)

 

Bitte überweisen Sie die Teilnehmergebühr an die
Bank für Sozialwirtschaft Berlin
IBAN DE98 1002 0500 0003 1151 00
BIC BFSWDE33BER
Verwendungszweck: Vortrag 05-2021

Bei Zahlungseingang nach dem 02.07.2021 senden Sie uns bitte einen Überweisungsnachweis.
Sollten Sie nichts weiter von uns hören, gilt Ihre Anmeldung als bestätigt. 
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir den Beitrittslink erst kurz vor der Veranstaltung gesammelt an alle Teilnehmer versenden.

Die Teilnahmebescheinigung wird im Laufe der Woche nach der Veranstaltung per Post verschickt.