Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Globalisierung, Entsolidarisierung, Individualismus,
Freiheit und Narzissmus (3 UE)

25. November 2022 | 20:00 - 22:15

Globalisierung, Entsolidarisierung, Individualismus, Freiheit und Narzissmus

In den letzten 30 bis 40 Jahren haben sich in den westlichen Demokratien dramatische Veränderungen ergeben, die die Frage nach der weiteren Existenz demokratischer Staaten verstärkt in den Vordergrund rücken.

Abgesehen von den sich aktuell zuspitzenden Bedrohungsszenarien wie Krieg, Energiekrise, Klimakatastrophe und Pandemie, hat bereits seit geraumer Zeit eine Entsolidarisierung und Singularisierung in unserer Gesellschaft stattgefunden, die mit erheblichen Beschädigungen am Gesellschaftskörper und damit auch bei uns allen einhergeht. Das psychische Krankheitsspektrum hat sich in der Moderne weitgehend gewandelt. Wo früher neurotische Störungsbilder vorherrschten, haben nun strukturelle und Identitätsstörungen ihren Platz eingenommen, was auf mangelhafte Ich- und Selbstentwicklungen verweist. Der Vortrag befasst sich mit den vielfältigen gesellschaftlichen Veränderungen, die das demokratische Modell bedrohen. Psychoanalytiker/innen sind aufgefordert, sich in der öffentlichen Debatte entschieden lauter und häufiger zu Wort melden, um politische Instanzen, Medien und die Bevölkerung mit psychisch- und gesellschaftsdynamischen Entwicklungen und Zusammenhängen vertraut zu machen, ganz wie es Freud mit seiner Lehre beabsichtigte.

Der Referent
Prof. Dr. Dipl.-Psych. Volker Tschuschke war von 1996 bis 2013 Lehrstuhlinhaber im Fach Medizinische Psychologie am Universitätsklinikum Köln. Vom Sommer 2013 bis zum Frühjahr 2017 leitete er an der Sigmund Freud-Privatuniversität in Berlin den Studiengang Psychotherapiewissenschaft. Er ist Dozent, Supervisor, Lehrtherapeut und Leiter des gruppentherapeutischen Fachbereichs am LFI Berlin der DAP.

 

Anmeldung >

Der Vortrag ist zertifiziert von der Psychotherapeutenkammer Berlin mit 3 Punkten.

Teilnahmebeitrag
10,00 €, erm. 7,00 € ( Student*innen, Rentner*innen, Erwerbslose)

Teilnahmemöglichkeiten

Hybrid-Veranstaltung (Online | Präsenz)

– In Präsenz –

Informieren Sie sich kurz vor der Veranstaltung über die aktuell geltenden Corona-Hygienebestimmungen und -maßnahmen auf dieser Seite. Bitte bringen Sie eine Maske mit, möglichst eine FFP2-Maske.

Eine Anmeldung wäre schön, insbesondere, wenn Sie eine Teilnahmebescheinigung benötigen, ist aber nicht zwingend erforderlich. Bitte bedenken Sie jedoch, dass das Platzangebot begrenzt ist. Barzahlung vor Ort ist möglich, für einen reibungslosen Ablauf bevorzugen wir Überweisungen. Bei kurzfristiger Überweisung bitten wir um einen Überweisungsnachweis. Eine Anwesenheitsliste für die Zertifizierungspunkte liegt aus, bitte denken Sie an Ihre Aufkleber.


– Online-Teilnahme per Zoom –

Bei der Onlineteilnahme erhalten Sie den Beitrittslink nach Anmeldung und Zahlungseingang einen Tag vor der Veranstaltung. Anmeldeschluss ist am 24.11.22 um 18 Uhr!

Wir benötigen bei der Anmeldung folgende Informationen

  • Vor- und Nachname
  • Anmeldename für das Online-Meeting, falls Sie sich mit einem anderen Namen anmelden sollten
  • Sind Sie approbierte Psycholog. Psychotherapeutin / approbierter Psycholog. Psychotherapeut, PiA oder approbierte Ärztin / approbierter Arzt? (Die Angabe wird für die Psychotherapeutenkammer auf Grund der Zertifizierung benötigt. Sie können auch teilnehmen, wenn das auf Sie nicht zutrifft.)
  • Benötigen Sie eine Teilnahmebescheinigung?
  • Benötigen Sie eine Quittung?
  • Bitte geben Sie hierfür Ihre Anschrift an
  • Wie sind Sie auf die Veranstaltung aufmerksam geworden?(Angabe freiwillig)

Als Nachweis Ihrer Teilnahme an der Zoom-Veranstaltung schreiben Sie bitte während der Veranstaltung Ihren Namen in den Chat. (Nachricht an den Host auswählen, wenn Sie nicht wollen, dass es die anderen Teilnehmer*innen sehen.) Die Teilnahmebescheinigung senden wir Ihnen im Anschluss per Post zu.

Bitte überweisen Sie den Teilnahmebetrag auf folgendes Konto:

Kontoverbindung
Berliner Lehr- und Forschungsinstitut
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN DE98 1002 0500 0003 1151 00
BIC BFSWDE33BER
Verwendungszweck: Vortrag 11-2022

Für den ermäßigten Eintrittspreis bitten wir um Vorlage / Zusendung eines Nachweises und bei kurzfristigen Überweisungen um einen Zahlungsnachweis.

 

Die Datei wurde hochgeladen.