Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Das menschliche „Selbst“ aus neuro­wissenschaftlicher Sicht – Beobachtungen zur Entstehung, zu seiner Rolle als sozialer Ansprechpartner und als innerer Arzt (3 UE)

4. Februar 2022 | 20:00 - 22:15

Das menschliche „Selbst“ aus neuro­wissenschaftlicher Sicht – Beobachtungen zur Entstehung, zu seiner Rolle als sozialer Ansprechpartner und als innerer Arzt

Die Entdeckung und weitere Erforschung der neuronalen Selbst-Netzwerke (Self Networks) hat das Wissen über die menschliche Psyche erweitert und vertieft.

Fragen, die der Vortrag adressieren wird:

  • Wie kommt der Mensch am Beginn des Lebens zu einem „Selbst“?
  • Wie lässt sich seine Bedeutung als sozialer Ansprechpartner neurowissenschaftlich beobachten?
  • Welche Rolle spielt die „Self Affirmation“ für die Erreichung von Therapiezielen?
  • Welche Auswirkungen des Selbst lassen sich, sozusagen top-down, auf die Biologie des Körpers, bis hin zur Genaktivität beobachten?

Die sozialen Neurowissenschaften stehen nicht in Konkurrenz zur Psychologie oder zur Psychoanalyse, sondern bereichern sie.

Vorbereitende und vertiefende Literatur
Joachim Bauer, „Wie wir werden, wer wir sind“ (Blessing Verlag 2018);
„Das empathische Gen“ (Herder Verlag 2021).

 

Der Referent
Prof. Dr. med. Joachim Bauer war nach seinem Medizinstudium viele Jahre in der Grundlagenforschung tätig, wo er sich zunächst mit Genen des Immunsystems, später mit Genen des Gehirns beschäftigte. In seiner klinischen Ausbildung durchlief er zunächst eine Ausbildung zum Facharzt für Innere Medizin, später für Psychiatrie und Psychotherapie, schließlich für Psychosomatische Medizin. Er ist in den beiden Fächern Innere Medizin und Psychiatrie auch habilitiert. Prof. Dr. med. Bauer ist approbierter Psychotherapeut und sowohl für psychodynamische Psychotherapie als auch für Verhaltenstherapie zugelassen. Er war am Uniklinikum Freiburg viele Jahre, zunächst in der Abteilung Psychiatrie und Psychotherapie, dann in der Abteilung Psychosomatische Medizin, beschäftigt. Ausserdem ist er Autor viel beachteter Sachbücher, in denen er die Bedeutung von Erkenntnissen der modernen Neurowissenschaften für die Arzt-Patienten-Beziehung, für die Psychotherapie, für die Gesundheit am Arbeitsplatz und für die Pädagogik reflektiert. Seit einigen Jahren ist er Dozent, Lehrtherapeut und Supervisor am Berliner Lehr- und Forschungsinstitut der DAP.

 

Anmeldung >

 

Teilnahme
Die Plätze für die Präsenzteilnahme sind Corona-bedingt sehr begrenzt und die Teilnahme erfolgt unter 2GPlus-Bedingungen (geimpft/genesen plus getestet/geboostert u. med. Maske). Daher bieten wir Ihnen auch die Möglichkeit der Online-Teilnahme per Zoom.
Den Beitrittslink erhalten Sie nach Anmeldung und Zahlungseingang einen Tag vor der Veranstaltung.

Eintritt
10,00 €, erm. 7,00 €

Bank für Sozialwirtschaft
IBAN DE98 1002 0500 0003 1151 00
BIC BFSWDE33BER

Für den ermäßigten Eintrittspreis senden Sie uns bitte einen Nachweis zu. Und bei kurzfristigen Überweisungen einen Zahlungsnachweis.

Bitte senden Sie uns mit Ihrer Anmeldung folgende Angaben zu:

  • Vor- und Nachname
  • Anmeldename für das Online-Meeting, falls Sie sich mit einem anderen Namen anmelden sollten
  • approbierter Psychologischer Psychotherapeut, PiA oder Arzt
  • Benötigen Sie eine Teilnahmebescheinigung?
  • Benötigen Sie eine Quittung?
  • Bitte geben Sie hierfür Ihre Anschrift an
  • Wie sind Sie auf die Veranstaltung aufmerksam geworden?

Als Nachweis Ihrer Teilnahme an der Zoom-Veranstaltung schreiben Sie bitte während der Veranstaltung Ihren Namen in den Chat (an den Host, nicht an alle).

Die Datei wurde hochgeladen.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner