Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Corona, Klimafolgen et cetera – vom Umgang mit gegenwärtigen und künftigen Einschränkungen aus psychoanalytischer Sicht

8. Oktober 2021 | 20:00 - 22:15

Corona, Klimafolgen et cetera – vom Umgang mit gegenwärtigen und künftigen Einschränkungen aus psychoanalytischer Sicht

Die Corona-Krise, eine der vielen Folgen der Naturzerstörung, war schlimm genug, doch sie wird nicht die letzte gewesen sein. Vor allem der Klimawandel wird unseren westlichen Gesellschaften künftig zu schaffen machen. Bekannte Abwehr- oder Bewältigungsmodi sind Verleugnung, Identifikation mit dem Aggressor, Projektion, Rebellion bzw. Aggression und Desintegration.
Wie steht es um Möglichkeiten der Sublimation? Und: Gibt es „hedonischen Verzicht“?

Literaturempfehlung zur Vor- und Nachbereitung: „Fühlen, was die Welt fühlt – Die Bedeutung der Empathie für das Überleben von Menschheit und Natur“
(Blessing Verlag, München 2020)

 

Der Referent
Prof. Dr. med. Joachim Bauer war nach seinem Medizinstudium viele Jahre in der Grundlagenforschung tätig, wo er sich zunächst mit Genen des Immunsystems, später mit Genen des Gehirns beschäftigte. In seiner klinischen Ausbildung durchlief er zunächst eine Ausbildung zum Facharzt für Innere Medizin, später für Psychiatrie und Psychotherapie, schließlich für Psychosomatische Medizin. Er ist in den beiden Fächern Innere Medizin und Psychiatrie auch habilitiert. Er ist approb. Psychotherapeut und sowohl für psychodynamische Psychotherapie als auch für Verhaltenstherapie zugelassen. Er war am Uniklinikum Freiburg viele Jahre, zunächst in der Abteilung Psychiatrie und Psychotherapie, dann in der Abteilung Psychosomatische Medizin, beschäftigt. Ausserdem ist er Autor viel beachteter Sachbücher, in denen er die Bedeutung von Erkenntnissen der modernen Neurowissenschaften für die Arzt-Patienten-Beziehung u.a. reflektiert.

Seit einigen Jahren ist er Dozent, Lehrtherapeut und Supervisor am Berliner Lehr- und Forschungsinstitut der DAP.

 

Anmeldung per E-Mail >

Präsenzveranstaltung mit Online-Übertragung per Zoom.

Teilnahme 10,00 €, ermäßigt 7,00 € (Student*innen, Rentner*innen, Erwerbslose –> Bitte senden Sie uns ggf. einen Nachweis.)

Da die Plätze für die Präsenzteilnahme Corona-bedingt sehr begrenzt sind, sind diese unseren Aus- und Weiterbildungskandidat*innen vorbehalten. Gerne können Sie sich für die Online-Teilnahme anmelden.
Anmeldeschluss ist 13 Uhr am Veranstaltungstag.

 

Wir bitten um folgende Angaben

  • Vor- und Nachname
  • Anmeldename für das Online-Meeting, falls Sie sich mit einem anderen Namen anmelden sollten
  • approbierter Psychologischer Psychotherapeut oder Arzt? sonstiges Fachpublikum? (keine Voraussetzung!)
  • Benötigen Sie eine Teilnahmebescheinigung?
  • Benötigen Sie eine Quittung?
  • Bitte geben Sie hierfür Ihre Anschrift an.
  • Wie sind Sie auf die Veranstaltung aufmerksam geworden? (freiwillige Angabe)

 

Bitte überweisen Sie die Teilnehmergebühr an die
Bank für Sozialwirtschaft Berlin
IBAN DE98 1002 0500 0003 1151 00
BIC BFSWDE33BER
Verwendungszweck: Vortrag 10-2021

Bei Zahlungseingang nach dem 01.10.2021 senden Sie uns bitte einen Überweisungsnachweis.
Sollten Sie nichts weiter von uns hören, gilt Ihre Anmeldung als bestätigt. 
Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir den Beitrittslink erst kurz vor der Veranstaltung gesammelt an alle Teilnehmer versenden.

Die Teilnahmebescheinigung wird im Laufe der Woche nach der Veranstaltung per Post verschickt.